Inhaltsverzeichnis
Druckversion
e-mail Formular
 
Letzte Änderung:
February 04. 2016 20:48:38
 
 
 

Diagnostik

Erkennung = Diagnostik

Spezielle Krankheitsvorgeschichte (Anamnese)

Bei diesen Risikofaktoren sollten Sie Ihr Kind umgehend untersuchen lassen:

  • Wenn in Ihrer Familie bzw. in der Ihrer Verwandtschaft bereits Hüfterkrankungen vorgekommen sind?
  • Wenn Ihr Kind durch Kaiserschnitt, Beckenend- oder Steißlage geboren wurde oder zu früh zur Welt kam?
  • Wenn bei Ihrem Kind zusätzlich andere angeborene Erkrankungen, wie z. B. Missbildungen im Bereich der Füße, Beine oder der Wirbelsäule bestehen?

„Sichterkennung“ (klinische Diagnostik) durch Sie oder den Arzt:

  • Bewegt Ihr Kind eines oder beide Beine ausgesprochen wenig oder ungern?
  • Befinden sich die Oberschenkel- oder Gesäßfalten auf unterschiedlicher Höhe?
  • Lassen sich die Beine Ihres Kindes nicht gleichmäßig weit abspreizen?

Diese klinische Diagnostik ist aber nicht sehr verlässlich und deshalb sollten bei der U2 (3. bis 10. Lebenstag) bzw. der U3 zwischen der 4. - 6. Lebenswoche die Hüften Ihres Kindes mit Hilfe eines Ultraschallgerätes untersucht werden.

 

 
 

 

kinderhueftdysplasie.de